Seite drucken

Aktuelles


2021/10/06

Landessprachentag 2021


Der Landessprachentag hat am 6. Oktober 2021 stattgefunden, als ganztägige Online-Veranstaltung mit mehr als 850 Teilnehmenden. Er wurde in Zusammenarbeit mit dem DSV und der VdF veranstaltet.

Für den Eröffnungsvortrag konnte Prof. Dr. Daniela Caspari (Freie Universität Berlin) gewonnen werden. Hier das Abstract:

Selbstständiges Fremdsprachenlernen anbahnen

„Systematisch zu entwickeln sind ebenfalls methodische Kompetenzen […] zum selbstständigen und kooperativen Sprachenlernen“ heißt es in den Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss. Nie zuvor wurde so deutlich, dass dieses Ziel nicht (nur) auf die Zukunft gerichtet ist, „als Grundlage für den Erwerb weiterer Sprachen [und] für das lebenslange (Sprachen-)lernen“, wie in den Bildungsstandards weiter steht – sondern dass es Voraussetzung ist für „den Ausbau der mutter- und fremdsprachlichen Kompetenzen“ (KMK 2003, S. 6) bereits während des schulischen Sprachenlernens. Denn in den Monaten des Distanzunterrichts wurde schmerzlich deutlich, dass trotz größten Engagements bei der Begleitung der Schülerinnen und Schüler, trotz neuer digitaler Tools und vieler pfiffiger methodischer Ideen die Lernfortschritte in der Regel geringer waren und – gerade in den 2. und 3. Fremdsprachen – manche Lerner*innen sogar das Gefühl haben, sie hätten vieles, wenn nicht „alles“ verlernt. Auch, das zeigen Untersuchungen, weil sie nicht wussten, wie sie ohne die gewohnte unterrichtliche Struktur effektiv lernen können.
Aber was heißt denn nun „selbständiges Lernen“ für den Fremdsprachenunterricht? Wie kann man es als Lehrer*in anbahnen und begleiten? Und ist es wirklich mehr als eine Vorbereitung auf die nächste Pandemiesituation?
In meinem Vortrag werde ich zunächst die Spannweite der Ansätze von selbst organisiertem über selbstständiges Lernen bis zum autonomen Lernen vorstellen, denn hierbei zeichnet sich der Weg ab, den Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schüler*innen gehen können. Danach werde ich darauf eingehen, warum es gerade engagierten Lehrpersonen so schwer fällt, ihre Schüler*innen „loszulassen“ und ich werde (Stichwort „Strategien“) darstellen, wobei Lehrwerke bereits Unterstützung bieten und wobei noch nicht. Daran anschließend gebe ich weitere Beispiele dafür, wie selbständiges Lernen im Fremdsprachenunterricht gefördert werden kann, nicht zuletzt durch die richtige Aufgabenstellung.

Zum Programm 20210930ProgrammLandessprachentag21.pdf

Zu den Abstracts Abstracts_Landessprachentag.pdf

Eine Teilnahmebestätigung für den Landessprachentag ist am 6.10.21 an alle Teilnehmenden verschickt worden.

Die folgenden Handouts und Links zu den Materialien einzelner Veranstaltungen sind im  Mitgliederbereich zu finden (der Dateiname beginnt jeweils mit 20211006):
- Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Caspari
- Mother to Mother: Präsentation von Prof. Dr. Grünkemeier, Text von Sindiwe Magona ("Why I wrote Mother to Mother") sowie ein Link zu der Dokumentation zu Mother to Mother, der uns freundlicherweise von der Produktionsfirma (Seashore Films) für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt wurde
- die Präsentation von Prof. Dr. Blell und Jana Oldendörp zum Thema Diversität
- der Link zum Padlet von Prof. Dr. Matz zum Thema Young Adult Fiction
- zahlreiche Materialien zum Thema Leseportfolio von Wiebke Ruf
Die Präsentation von Prof. Dr. Caspari wurde zusätzlich an alle verschickt, die sich für den Eröffnungsvortrag angemeldet hatten.

Materialien zum Workshop "Diversity in Canada" wurden uns freundlicherweise von Frau Dyrschka zur Verfügung gestellt und können hier nachgelesen werden: Diversite_au_Canada_supplement_FR.pdf Diversity_in_Canada_supplement_EN.pdf



2020/09/22

Landessprachentag 2020


Der Landessprachentag hat am 22. September stattgefunden, allerdings wegen der aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung. Eine digitale Veranstaltung mit über 600 Teilnehmenden war für uns "Neuland". Wir hoffen zwar, dass wir nächstes Jahr wieder eine Präsenzveranstaltung durchführen können, würden uns aber trotzdem sehr über Ihre Rückmeldungen zum "digitalen Landessprachentag" freuen (über das Kontaktformular).

Den Eröffnungsvortrag hat Prof. Dr. Torben Schmidt (Leuphana Universität Lüneburg) gehalten, hier das Abstract:

Künstliche Intelligenz trifft Fremdsprachenlernen – Potenziale, Grenzen, Ausblicke

Von intelligenter Übersetzungssoftware über Spracherkennungssoftware-Schnittstellen im Smartphone, Chatbots, neuartige Werkzeuge zur effizienteren Erstellung von Erklärvideos bis hin zu Apps und Lernplattformen für das individualisierte Üben – Begriffe wie Big Data, Deep Learning und Learning Analytics tauchen verstärkt in unserer Kommunikation auf und immer mehr künstliche Intelligenzen (KI) finden verbunden damit in rasanter Entwicklungsgeschwindigkeit ihren Einzug in unseren Alltag. Auch für das Lehren und Lernen von Fremdsprachen ergeben sich somit vielfältige neuartige Möglichkeiten und tiefgründige Veränderungen. Ziel des Vortrags ist es, nach einer kurzen Einführung in zentrale Funktionsweisen, Begriffe und Anwendungskontexte künstlicher Intelligenzen allgemein den Fokus auf das Fremdsprachenlernen zu legen und anhand von konkreten Beispielen eine kritische Übersicht über Anwendungsfelder und Veränderungspotenziale für Lernprozesse (speziell personalisiertes, adaptives Lernen), die Rolle der Lehrkraft und die Zusammenarbeit von Lernenden und Lehrkräften (Nutzung von KI als Informations- und Assistenzsysteme), sowie die Weiterentwicklung von Lernmaterialien und die Analyse von Lernerdaten zu liefern. Gleichzeitig sollen aber auch Grenzen des Technologieeinsatzes kritisch beleuchtet und vor allem die zukünftige, weiterhin höchst bedeutsame Rolle der Lehrkraft im Präsenzunterricht und in hybriden Lernräumen herausgestellt werden.

Zum Programm: 20200909Programm.pdf

Zu den Abstracts: 20200909Abstracts.pdf

Alle Teilnehmer*innen, die sich mit einer korrekten E-Mail-Adresse angemeldet haben, erhalten in den nächsten Tagen eine Teilnahmebescheinigung.

Die Materialien zum Seminar von Herrn Woltin finden Sie hier 20200922_Woltin_Englisch_Abitur.pdf, die von Frau Monfeuillard hier 20200922_Monfeuillard_parlezmaintenant.pdf.

Materialien zu weiteren Seminaren (Eröffnungsvortrag, Strasser, O'Farrill, Wengler) sind im Mitgliederbereich hochgeladen.

Für all diejenigen, die keinen Platz mehr in dem Seminar von Herrn Wilts gefunden haben: Er wird die Veranstaltung demnächst wiederholen. Infos dazu in der VeDaB (https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=119740).



2020/08/22

Umgang mit coronabedingten Lernrückständen


Die Hinweise zur Gestaltung des Unterrichts finden Sie hier



2020/05/13

Schulschließung


Die Schulschließung stellt für uns alle eine ungewohnte Situation dar. Jeder versucht, das Beste daraus zu machen und sich dabei von Kollegen unterstützen zu lassen oder selber Kollegen zu unterstützen. Dafür ist das #twitterlehrerzimmer ein hervorragendes Beispiel. Glücklicherweise haben wir auch Unterstützungsangebote von den Verlagen und von verschiedenen Institutionen:

British Council
Cambridge English
Cornelsen
Delta
Ernst Klett Sprachen - Englisch, Französisch, Spanisch
Helbling
Klett
Macmillan
Oxford University Press
Westermann
Übersicht des Verbands Bildungsmedien

Einen guten Überblick bietet auch die Seite von Bildung und Begabung.

Zur entsprechenden Seite auf dem NiBiS-Server gelangen Sie hier und auf die KMK-Seite hier.

Und falls Sie Ihren Schülern weitere Empfehlungen zum Selberlernen (Englisch) geben wollen, werden Sie vielleicht auf dieser Linkliste fündig: Links_How_to_improve_your_English_Maerz_2020.pdf

Bleiben Sie zuhause und bleiben Sie gesund!



2020/05/13

Materialband


Der Materialband für kompetenzorientierten Unterricht im Sekundarbereich I (Englisch) ist überarbeitet worden und steht auf dem NiBiS-Server zum Download bereit: zum Materialband



2019/09/19

Nachlese Landessprachentag


Trotz einiger widriger Umstände (Absage des Eröffnungsvortrags einen Tag vor der Veranstaltung; Feuerwehreinsatz an der MHH am Vortag, der den Aufbau der Verlagsausstellung verzögerte; Probleme bei der Anreise mit der Bahn aufgrund von Sturmschäden) wurde es ein erfolgreicher Fortbildungstag mit mehr als 800 Teilnehmern.

Bild "2019_Website_Eroeffnung.jpg"

Der kurzweilige Eröffnungsvortrag "I have a stream: Digitale Medien im FSU und die Mär vom Mehrwert" von Thomas Strasser war ein gelungener Einstieg in einen abwechslungsreichen Tag. Die Folien, die er uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, finden Sie hier: Download. Die Folien zu seinem Workshop finden Sie ebenfalls hier: Download

Auch Herr Peppel hat uns seine Präsentation zu seinem Workshop zur Verfügung gestellt: Download. Vielen Dank an beide!

Bild "2019_Website_Verlage.jpg"

Die umfangreiche Verlagsausstellung wurde gut besucht.



2019/09/17

Programmänderung


Prof. Dr. Neveling ist leider kurzfristig erkrankt und wird deshalb den Eröffnungsvortrag nicht halten können. Wir wünschen ihr gute Besserung!

Ganz spontan wird Mag. Dr. Thomas Strasser einspringen. Sein Vortrag hat den Titel: "I have a stream: Digitale Medien im FSU und die Mär vom Mehrwert." Wir bedanken uns schon jetzt für seine Bereitschaft und freuen uns auf einen anregenden Beitrag zum Thema Digitalisierung! Thomas Strasser ist Hochschulprofessur für Fremdsprachendidaktik und technologieunterstütztes Lehren & Lernen an der PH Wien (Zentrum für Lerntechnologie und Innovation). Mind the App und Mind the App 2.0 gehören zu seinen bekanntesten Publikationen.

Wir erwarten morgen ca. 800 TeilnehmerInnen. Allen einen anregenden Fortbildungstag!



2019/07/26

Landessprachentag


Der Landessprachentag 2019 wird am Mittwoch, den 18. September in der MHH in Hannover stattfinden.

Das Programm finden Sie nachfolgend als Download. Am 18.09.19 erhalten Sie bei der Anmeldung ein ausgedrucktes Programm, auf dem die Räume angegeben sind; die Raumverteilung erfolgt erst nach Anmeldeschluss.

2019Programm.pdf

2019Abstracts.pdf

Es wird wieder eine umfangreiche Verlagsausstellung geben; die folgenden Verlage und Institutionen werden vertreten sein: Alpetours, Amiguitos, Buchners, Cambridge, Casio, Chresto, Cornelsen, Dynatech, English in Action, Ernst Klett Verlag, Ernst Klett Sprachen, Friedrich, Helbling, InterAct, Lingua-Video, Mildenberger, Philologenverband, Reclam, SET, Stark, Telc, Westermanngruppe.

Bitte denken Sie daran, dass eine elektronische Anmeldung und Überweisung des Teilnehmerbeitrags bis zum 11.09.2019, 24 Uhr erforderlich sind!

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus (wenn Sie z. B. kein Konto auswählen, erscheint Ihr Name nicht auf den Listen für die Anmeldeschalter am 18.09., was zu Verzögerungen bei der Anmeldung führen wird) und speichern Sie die automatische Antwortmail als Anmeldebestätigung (die u. a. die Bankverbindung enthält, auf die Sie überweisen möchten)! Wenn Sie einem der drei Verbände angehören, überweisen Sie bitte unbedingt auf das Konto dieses Verbandes, ansonsten können Sie natürlich selbst auswählen, auf welches Konto Sie überweisen möchten. Die Anmeldeschalter am 18.09. werden nach Verbänden geordnet sein; entscheidend ist, auf welches Verbandskonto Sie überwiesen haben.Das Anmeldeformular ist nun offline.

Wegen der schwierigen Parkplatzsituation wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen! Lageplan, Gebäudeübersicht: www.mh-hannover.de/lageplan.html, Verkehrsanbindung: www.mh-hannover.de/verkehrsanbindung.html
Die Veranstaltung findet in den Gebäuden J-01 und J-02 der Medizinischen Hochschule Hannover in der Carl-Neuberg-Straße statt.




2018/09/23

Facebook


Sie finden uns ab heute auch auf Facebook. Abonnieren Sie die Seite, um über Neuerungen (z. B. zum Landessprachentag) umgehend informiert zu werden!



2018/11/26

Plädoyer für Wortschatzüberprüfungen: Klärendes Gespräch zu einem Dauerthema


Der Vorstand des FMF Niedersachsen hat am 15.01.2018 ein Gespräch mit Frau Strickstrack-García (NLSchB) und Herrn Bolhöfer (MK) geführt, das der Klärung verschiedener Fragen zum Status von Wortschatzüberprüfungen diente, welche durch eine Email von Frau Strickstrack-García vom 14.09.2016 aufgeworfen worden waren.

Es herrschte insbesondere Unsicherheit über die Zulässigkeit von Vokabeltests, die in einigen Fällen dazu führte, dass einzelne Kolleginnen und Kollegen gar keine Vokabeltests mehr durchführten, andere hingegen das Gefühl hatten, gegen Vorschriften zu verstoßen, wenn sie "herkömmliche" Vokabeltests schreiben ließen. Zur Unsicherheit trug weiterhin bei, dass einzelne Leserinnen und Leser der Email nicht nur eine Forderung nach einer Kontextualisierung, sondern auch die nach einer „Kompetenzorientierung“ der Vokabeltests entnahmen.

Im Laufe des Gespräches kristallisierten sich vier, für die niedersächsischen Fremdsprachenlehrkräfte relevante Leitgedanken heraus: 1. Wortschatzüberprüfungen sind didaktisch wertvoll und werden daher ausdrücklich gewünscht, 2. Tests in den modernen Fremdsprachen dürfen benotet werden und in die Teilbewertung einer Fachnote bei „Mitarbeit im Unterricht“ einfließen, 3. eine Kompetenzorientierung bei Wortschatzüberprüfungen ist nicht möglich und wird daher auch nicht gefordert und 4. bei Wortschatzüberprüfungen gilt es sinnvolle Kontexte zu schaffen.

Lesen Sie das vollständige Gesprächsprotokoll hier WortschatzueberpruefungNeu.pdf.



2018/11/26

Aktuelle Links


Neu: Link zum neuen Erlass zur Bewertung der Sprache und des Inhalts in den modernen Fremdsprachen im Zentralabitur Hinweise zu den Aufgabenformaten und zur Bewertung

Link zur überarbeiteten Operatorenliste Englisch ab Abitur 2021
Operatoren

Rechenhilfe für Klausuren:

Link zur Rechenhilfe bzw. hier als Datei Rechenhilfe_Klausuren_Fremdsprachen_Sperrkl.xlsx

Informationen zu den Fremdsprachen:

Link zu allgemeinen Informationen zu den Fremdsprachen

Musteraufgaben Sprachmittlung und Hörverstehen:

Link zu den Musteraufgaben Englisch

Link zu den Musteraufgaben Französisch

Link zu den Musteraufgaben Spanisch

Zentralabitur:

Link zu Informationen zum Zentralabitur auf dem Niedersächsischen Bildungsserver

Link zu Hinweisen zur Durchführung des Pflichtteils "Hörverstehen"

Erlass "Kombinierte Aufgaben":

Link zum Erlass Kombinierte Aufgaben in den fortgeführten modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch im Zentralabitur i.d.F. vom 02.11.2015

Link zum Erlass „Kombinierte Aufgaben in den fortgeführten modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch im Zentralabitur

Materialbände auf dem NIBIS-Server:

Englisch: Link zum NIBIS-Server Materialien für kompetenzorientierten Unterricht Sek I, Materialien für den mündlichen Teil der Abschlussprüfung in der Sek I, Materialien für Binnendifferenzierung in der Sek I
Französisch: Link zu den Materialien für kompetenzorientierten Unterricht: Sekundarbereich II
Spanisch: Link zu den Materialien für kompetenzorientierten Unterricht: Sekundarbereich II

Link zu dem Materialband mit Aufgaben für Sprechprüfungen in den Fächern Englisch, Französisch und Spanisch

Bildungsstandards:

Link zu den Bildungsstandards für die fortgeführte Fremdsprache (Englisch/Französisch) für die allgemeine Hochschulreife

Aufgabensammlung des IQB (mit begleitenden Dokumenten und Abituraufgaben aus dem Pool):

www.iqb.hu-berlin.de/bista/abi/englisch/dokumente

Europäischer Referenzrahmen und Companion Volume

zum Council of Europe

zum Referenzrahmen

zum Companion Volume



2018/08/30

Nachlese Landessprachentag 2018


Trotz der hochsommerlichen Temperaturen sind gestern ca. 550 Fremdsprachenlehrer und -lehrerinnen aus ganz Niedersachsen angereist, um sich zum Beispiel zu Themen wie Wortschatzarbeit und Abiturvorgaben fortzubilden und sich auf der Verlagsausstellung über neue Veröffentlichungen zu informieren. Nach einem Grußwort des Kultusministers hat Frau Prof. Dr. Sambanis einen ebenso unterhaltsamen wie fundierten Eröffnungsvortrag gehalten. Während auf der ersten und der zweiten Zeitleiste jeweils zwölf parallele Workshops angeboten wurden, gab es auf der dritten Leiste ein hochkarätiges kulturelles Angebot.

Bild "eroeffnung-k.jpg"

Auf der Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Lars Schüler bleibt 1. Vorsitzender, Dr. Gabriela Fellmann wird 2. Vorsitzende. Berret Stegemann bleibt Schriftführerin und Eva Runge Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Dr. Solveig Malatrait übernimmt das Amt der Schatzmeisterin. Dem scheidenden Schatzmeister Andreas Ude wurde für seine Arbeit herzlich gedankt, ebenso Ursula Schröer, die bislang 2. Vorsitzende war, dem Vorstand aber als Beisitzerin weiterhin angehört.

Herr Professor Kötter und Herr Professor Nold haben uns freundlicherweise ihre Präsentationen zur Verfügung gestellt, die Sie hier nachlesen können:
Prof._Koetter_Wortschatzarbeit_Hannover_2018.pdf
Prof._Nold_Assessing_Writing_Hannover_2018.pdf
Frau Prof. Sambanis hat ein Handout zum Eröffnungsvortrag zusammengestellt, das sie uns netterweise auch zur Verfügung gestellt hat: Prof._Sambanis_Langeweile_Hannover_2018.pdf

Die Präsentationen von Frau Quandt und Herrn Peppel finden Sie im Mitgliederbereich.



2018/06/10

Landessprachentag 2018


Der nächste Landessprachentag wird am 29.08.18 stattfinden, wieder an der MHH in Hannover. Der Kultusminister hat sein Kommen zugesagt und wird sich in einem Grußwort an die Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer wenden. Für den Eröffnungsvortrag konnte Frau Prof. Dr. Michaela Sambanis gewonnen werden, sie wird zum Thema "Voll normal oder geht gar nicht? Langeweile im Unterricht: Wissenswertes aus Didaktik, Hirnforschung & Psychologie" referieren.

Erstmals wird das Programm auch kulturelle Angebote für Sie bereit halten. Ein Muss für alle Englischlehrer: Mark Lyndon wird Sie mit seinem Programm "The Joys of Travel" bestens unterhalten (siehe Link zu seiner Homepage). Für Spanisch konnten wir die Gruppe Guagua de Cuentos gewinnen (siehe Link zu einem You Tube-Video), Französischlehrerinnen und -lehrer dürfen sich auf  eine Autorenlesung mit Wilfried N'Sondé freuen (siehe z. B. https://www.actes-sud.fr/contributeurs/nsonde-wilfried-0! Wir sind gespannt, wie dieses kulturelle Angebot angenommen wird, und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Bild

2018_Programm_Website.pdf
2018AbstractsWebsite.pdf
Der Workshop von Frau Wünsch muss leider ausfallen. Statt dessen wird der Cornelsen-Verlag das neue mBook vorstellen, hier der Link zum Abstract: AbstractmBook.pdf. Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, klicken Sie auf dem Anmeldeformular bitte den Workshop von Frau Wünsch an (das Formular kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr umprogrammiert werden).

Das Anmeldeformular ist nun offline. Wenn Sie am Landessprachentag teilnehmen möchten und noch nicht angemeldet sind, schicken Sie uns bitte eine Nachricht über das Kontaktformular.



2017/04/27

Neue Kerncurricula


Die neuen Kerncurricula sind nun online.

Englisch Sekundarstufe II für Einführungsphase am GYM, an integrierter Gesamtschule, Beruflichem Gymnasium, Abendgymnasium und Kolleg verbindlich zum 1.8.2018; ab dem 1.8.2019 für das erste Jahr der Qualifikationsphase, ab dem 1.8.2020 für das zweite Jahr der Qualifikationsphase

Französisch Sekundarstufe IIfür Einführungsphase am GYM, an integrierter Gesamtschule, Beruflichem Gymnasium, Abendgymnasium und Kolleg verbindlich zum 1.8.2018; ab dem 1.8.2019 für das erste Jahr der Qualifikationsphase, ab dem 1.8.2020 für das zweite Jahr der Qualifikationsphase

Französisch Sekundarstufe I Gymnasiumverbindlich ab dem 1.8.2017

Französisch Sekundarstufe I IGSverbindlich ab dem 1.8.2017

Spanisch Sekundarstufe I Gymnasiumverbindlich ab dem 1.8.2017

Spanisch Sekundarstufe I IGS verbindlich ab dem 1.8.2017



2017/09/25

Landessprachentag 2017


Ca. 800 Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer haben am diesjährigen Fremdsprachentag teilgenommen!
Zur Bildergalerie Landessprachentag-2017.
Die Präsentationen von Prof. Volkmann und von Prof. Blell und Herrn Quinkenstein sind im Memberbereich nachzulesen.



2017/07/04

Landessprachentag 2017


Der nächste Landessprachentag wird am 20. September 2017 in Hannover stattfinden. Wir (DSV Niedersachsen, FMF Niedersachsen, VdF Niedersachsen) haben ein breites Programm mit einem Grußwort von Herrn MR Stein (MK), einem Eröffnungsvortrag und 36 ateliers/talleres/workshops zusammengestellt.











2017/03/28

Zwei Fremdsprachen in Klasse 11 sind ein Muss im heutigen Europa


Alle niedersächsischen Fremdsprachenverbände sprechen sich gegen die Abwahlmöglichkeit von Englisch bzw. der zweiten Fremdsprache in der Einführungsphase am Gymnasium aus.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Treffen am vergangenen Freitag in Hannover brachten die Vorsitzenden der vier niedersächsischen Fremdsprachenverbände (FMF, NAV, DSV, VdF) ihre Sorge zum Ausdruck, dass Niedersachsen durch seine neue Oberstufenverordnung (VO-GO) seinen Schülerinnen und Schülern die Tür nach Europa versperre. In der VO-GO § 8.3 ist vorgesehen, dass Gymnasien durch Schulvorstandsentscheidung Schülern ermöglichen können, eine ihrer beiden Pflichtfremdsprachen zugunsten eines Wahlpflichtangebotes in der Jahrgangsstufe 11 aufzugeben. Dadurch steht zu befürchten, dass den Sprachfächern in der gymnasialen Oberstufe in großem Umfang Schüler entzogen werden und kaum noch Sprachkurse außer Englisch eingerichtet werden können. Aber gerade in der heutigen globalen Berufswelt sind Mehrsprachigkeit und interkulturelle
Kompetenz wichtige Voraussetzungen.

Lesen Sie die vollständige gemeinsame Presseerklärung hier.



2016/09/22

Landessprachentag 2016


Ca. 700 Fremdsprachenlehrer haben gestern am Landessprachentag teilgenommen! Hier ein Eindruck: Link zu einer netten Rückmeldung vom RAABE-Verlag

Auf der Mitgliederversammlung ist der bisherige Vorstand wiedergewählt worden, mit zwei neuen Beisitzern: Dr. Gabriela Fellmann und Henning Peppel.



Die Links zu den Dokumenten, die Herr Bolhöfer angekündigt hat, finden Sie unten (unter "aktuelle Links"). Unsere Mitglieder erhalten außerdem einen Zugang zu Videoaufnahmen von ausgewählten Vorträgen.



2016/03/10

Stellungnahme des FMF Niedersachsen zur Änderung der Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (VO-GO)


Unsere Stellungnahme zur 2. Anhörfassung der VO-GO, die sich insbesondere auf die vorgesehene Stellung der 2. und 3. Fremdsprache in der künftigen Einführungsphase (=11. Klasse) bezieht, finden Sie hier.



2016/01/07

Mitgliederbereich


Jetzt neu: unser exklusiver Mitgliederbereich! Informationen/Passwörter wurden Mitgliedern des FMF Niedersachsen im Dezember 2015 zugestellt!



2015/06/27

FMF Niedersachsen kritisiert MK Pläne zum Wegfall der Verpflichtung der Wahl einer zweiten Fremdsprache in der Einführungsphase


Im Schulterschluss mit dem DSV, der VdF, dem Altphilologenverband und der Direktorenvereinigung kritisiert der Fachverband Moderne Fremdsprachen (FMF) Niedersachsen die Pläne der Landesregierung aufs schärfste, die Belegungsauflage für die zweite Fremdsprache in der 11. Klasse aufzuheben.

Dieses Vorhaben ist speziell vor dem Hintergrund, dass die im Abkommen von Barcelona (2002) beschlossene Leitlinie „Muttersprache + zwei weitere Sprachen“, die in Deutschland und Niedersachsen bisher angemessen umgesetzt wurde, nun zurückgefahren wird und die im GER sinnvoll angelegten Ideen zum nachbarschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Miteinander in Europa konterkariert.

So wird der 11. Klasse, der im neunjährigen Bildungsgang die Funktion der Einführungsphase zukommt, die Möglichkeit genommen, alle SchülerInnen verbindlich mindestens eine zweite Fremdsprache auf Oberstufenniveau verbindlich kennenlernen zu lassen und diese als Profil-, Prüfungsfach oder einfaches Belegungsfach anzubieten. Die Abkehr von dieser Praxis ist mit der sehr besorgniserregenden Zukunftsperspektive verbunden, dass die Kurse in Französisch, Spanisch und Italienisch einen geringeren Zulauf haben werden und in vielen Einführungsstufen und schließlich Qualifikationsphasen nicht mehr zustande kommen werden. In vielen Systemen wird somit das fremdsprachliche Profil auf eine nicht akzeptable Zerreißprobe gestellt.

Die in den aktuellen Vorgaben (Bildungsstandards/Kerncurricula) in den Vordergrund gerückte „interkulturelle kommunikative Kompetenz“ wird zwar durch den gesamten fremdsprachlichen Lehrgang verfolgt, erfährt jedoch im fortgeschrittenen Fremdsprachenunterricht eine besondere politische Relevanz und Anwendungsqualität. Die Entscheidung, das Lernen einer Fremdsprache in Klasse 10 terminieren lassen zu können, läuft diesem Gedanken entgegen.

Denjenigen SchülerInnen, die in der Mittelstufe Latein gewählt haben und (nach der Erlangung des Latinums) das Fach dann abwählen, haben nur eine moderne Fremdsprache, nämlich Englisch, erlernt. Für den Fall, dass diese SchülerInnen zur Weiterbelegung einer Fremdsprache in Klasse 11 angehalten werden, könnte einerseits eine intensivierte Auseinandersetzung mit lateinischer Literatur eingeleitet werden, oder aber die SchülerInnen entscheiden sich für den Neubeginn einer modernen (romanischen) Fremdsprache. Dieses trägt im Sinne des oben genannten Abkommens zum Erlernen von zwei modernen Fremdsprachen bei. Im Fall der Abwahl der zweiten Fremdsprache nach der 10. Klasse wird das Erlernen einer dritten Fremdsprache gefördert.

Der FMF Niedersachsen verlangt nachdrücklich, den von der Landesregierung vorgesehenen Plan zu widerrufen und somit (weiterhin) den Anspruch auf das weiterführende Erlernen von zwei modernen Fremdsprachen zu ermöglichen. Eine Absenkung der Standards in diesem Bereich und die damit verbundene Gefährdung der fremdsprachlichen Profile der Qualifikationsstufe hält der FMF Niedersachsen vor dem Hintergrund der Rolle Deutschlands in Europa und in der Welt für fahrlässig.



Deutschunterricht in Frankreich


Aktuelle Pläne, den Deutschunterricht an französischen Schulen drastisch zu kürzen sowie die classes bilangues und sections européennes abzuschaffen, gefährden nicht nur den Deutschunterricht in Frankreich, sondern auch die Fortführung von Austauschen mit französischen Schulen und somit letztlich die guten deutsch-franzöischen Beziehungen.  
Der FMF Niedersachsen hat diesbezüglich in einem Schreiben seine große Sorge beim amtierenden Bevollmächtigten für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, Olaf Scholz, zum Ausdruck gebracht und hat diesen gebeten, bei der französischen Bildungsministerin eine Korrektur ihrer Kürzungsmaßnahmen zu bewirken.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Petitionen hierzu im Internet:
  
adeaf.net

www.petitionpublique.fr

www.petitions24.net



2011/06/23 Hannover

Gespräch mit dem Kultusminister


Leider wird es dem Kultusminister, Dr. Althusmann, wegen Terminschwierigkeiten nicht möglich sein, unserer Einladung zum Landessprachentag 2011 zu folgen. Aber der FMF-Vorstand hatte in einem einstündigen, sehr konstruktiven Gespräch mit dem Minister und Frau Bergmann die Möglichkeit, unsere Ideen zu den folgenden Themen darzulegen: Oberschule und Mehrsprachigkeit, Bilingualer Unterricht als Chance, Neuerungen im Fremdsprachenunterricht und die Rolle der Fortbildung. Ein ausführlicher Bericht hierzu wird in den nächsten FMF-Mitteilungen erscheinen. Wir haben den Minister bereits für den Landessprachentag 2012 eingeladen und hoffen, dass es ihm dann möglich sein wird, zu den Fremdsprachenlehrern des Landes zu sprechen.

Bild "gespraech-mit-dem-kultusminister.jpg"



2011/03/18 Schulverwaltungsblatt

Aufsatz über die Kerncurricula


In der März-Ausgabe des Schulverwaltungsblatts findet sich auf den Seiten 85 bis 88 ein Aufsatz von Frau Bergmann mit dem Titel "Die niedersächsischen Kerncurricula in den modernen Fremdsprachen."




2010/09/20 Hannoversche Allgemeine Zeitung

HAZ-Bericht zur Unterbewertung moderner Fremdsprachen in der Oberstufe